header

Liebe Freunde unseres Fatima-Weltapostolates im Bistum Würzburg, liebe Brüder und Schwestern, eines der bekanntesten Mitglieder des deutschen Fatima-Apostolates, das damals noch „Blaue Armee Mariens“ hieß, war der erste Bundeskanzler Konrad Adenauer. Jahr für Jahr hat er in einer heute undenkbaren Weise seine Weihnachtsansprachen über die Radiosender an die Deutschen gerichtet.

Neues Video zum vergangenen Wallfahrtsjahr

Am 23. Februar 2013 beschloss die Generalversammlung des Vereins der Förderer der Fatima-Apostolates Würzburg, Weihbischof em. Helmut Bauer die Ehrenmitgliedschaft anzutragen.

Der Arbeitskreis des diözesanen Apostolates hat für 2013 beschlossen auf ein eigenes Jahresthema zu verzichten und sich das Anliegen des Heiligen Vaters zu Eigen zu machen, der der Kirche ein Jahr des Glaubens geschenkt hat. So werden heuer die Gläubigen zur Mitfeier des Jahres des Glaubens mit dem Fatima-Weltapostolat eingeladen.

Mit dem Fatima-Apostolat unterwegs zum zweitgrößten Wallfahrtsort in Deutschland

140 Teilnehmer begrüßte Diözesanleiter Vikar Christian Stadtmüller zum traditionellen Besinnungstag des Fatima-Weltapostolates der Diözese Würzburg im Exerzitienhaus Himmelspforten in Würzburg.

Abschluss des Fatimajahres 2014 mit Bischof Friedhelm

Maria – die beste Lehrerin des Gebetes

Fatimafeier in der Maria- Hilf- Kapelle in Bischwind

Fatimatag mit WB Florian Wörner aus dem Bistum Augsburg: "Der Glaube lebt davon, dass er öffentlich bekannt wird"

Diesmal war es der 12. des Monats. Doch dies tat dem Ereignis keinen Abbruch.

Fußballbedingt fanden die Juli-Wallfahrten bewusst einen Tag früher statt. Zusätzlich gab es den Primizsegen.

­