header

Eindrucksvolle Fatimafeier in Dettelbach

Viele Gläubige, darunter viele Familien mit ihren Kindern, kamen am 13. August nach Dettelbach, um gemeinsam den Fatimatag zu begehen. Nach dem Rosenkranz, den die Priester des Würzburger Fatima-Apostolates vorbeteten, konnte Weihbischof Ulrich Boom, den das Apostolat eingeladen hatte, in eine überfüllte Dettelbacher Wallfahrtskirche zur Messe mit über 500 Gläubigen und vielen Priestern einziehen. 

In seiner Predigt erinnerte der Weihbischof an die Erscheinungen und das Sonnenwunder von 1917. Dabei rief er die Gläubigen auf: „Ein kindliches Vertrauen sollen wir haben, wie damals die Hirtenkinder von Fatima!“ Nach dem Pontifikalamt begannen die Gläubigen und der Klerus die Lichterprozession mit der getragenen Muttergottesstatue. Die Dettelbacher Musikanten begleiteten das bekannte Lied von Fatima und unzählige Male war das „Ave, ave, ave Maria“ in den Dettelbacher Straßen zu hören.

Zurück auf dem Wallfahrtsplatz bedankte sich Diözesanleiter Vikar Christian Stadtmüller bei den vielen jüngeren und älteren Wallfahrern für ihr Kommen. Nach dem gemeinsamen Gebet und dem Lied „Segne du Maria“ gab Kaplan Christian Nowak den Segen. Anschließend nahmen noch einige hundert Gläubige die Möglichkeit wahr, einzeln den Segen des Neupriesters zu empfangen. 

­