header

Fatimafeier in der Marienkapelle von Bütthard. Während das diözesane Fatima-Apostolat zum Fatimatag in Fährbrück Domdekan Günter Putz als Hauptzelebrant und Prediger begrüßen konnte, fand gleichzeitig in Bütthard eine zweite abendliche Feier statt.

Die Gläubigen konnten in Bütthard Abt Thomas Maria Freihart OSB begrüßen, der aus seiner Abtei, dem weltbekannten Kloster Weltenburg, in den Ochsenfurter Gau gekommen war. Vor der heiligen Messe betete der Abt abwechselnd mit den Priestern den Rosenkranz vor dem ausgesetzten Allerheiligsten. Bis auf den letzten Platz füllten die Gläubigen das Gotteshaus und folgten der Predigt des Abtes, der über das bald zu Ende gehende „Jahr des Glaubens“ sprach. „Nehmen wir doch Maria als unser Vorbild. Sie glaubte, als ihr der Engel, die Botschaft brachte, die Mutter Gottes zu sein, indem sie sagte, mir geschehe nach Deinem Wort.“

Eine eindrucksvolle Lichterprozession mit der Statue der Muttergottes von Fatima schloss sich an, und der Gesang des „Fatimaliedes“ tönte in den Nachthimmel. Am Ende der Feier konnte sich Diözesanleiter Vikar Christian Stadtmüller bei Abt Thomas und den vielen Gläubigen für ihr Kommen bedanken und lud zum Marianischen Ehrentag am 13. Oktober in den Kiliansdom ein. 

­