header

„Nehmt einander an, wie auch Christus uns angenommen hat!“ - Fatimafeier in der Wallfahrtskirche Findelberg

Zum tradionellen Fatimatag am 13. Juni in Saal a. d. Saale kamen über 400 Gläubige in die Wallfahrtskirche auf dem Findelberg, darunter auch Fußwallfahrer aus Wülfershausen.
Nach dem feierlichen Rosenkranz mit dem sakramentalen Segen des Bischofs und der Lauretanischen Litanei konnte der Diözesanleiter des Fatimaweltapostolates Vikar Christian Stadtmüller den aus Erfurt angereisten Hauptzelebranten Bischof Ulrich Neymeyr herzlich willkommen heißen. Der thüringische Oberhirte betonte bei der Begrüßung der Gläubigen in der übervollen Kirche die tiefe Verbundenheit der Diözesen Erfurt und Würzburg.

In seiner Predigt legte er seinen Primizspruch aus, „Nehmt einander an, wie auch Christus uns angenommen hat, zur Ehre Gottes", dem er auch 20 Jahre später seinen bischöflichen Wahlspruch entnommen hat. Aufmerksam verfolgten die Zuhörer seine Schilderungen über die Situation der Christen in Thüringen und die Aufforderung, Christus und aneinander anzunehmen, wie Maria es in ihrem Leben vorgemacht hatte.  

Am Ende der Feier führte die Lichterprozession mit der Statue der Fatimamadonna unter den Klängen des Fatimaliedes um den Findelberg. Den Abschluss bildete ein letztes Gebet auf dem ins Abendlicht getauchte Pilgerplatz. Vikar Stadtmüller lud zu den nächsten Monatswallfahrten im Juli nach Hessental (mit Weihbischof Karlheinz Diez aus Fulda) und nach Maria Limbach (mit Paul-Josef Kardinal Cordes aus Rom) ein und wünschte den Gläubigen ein gesundes und frohes Wiedersehen.

­